http://www.oberwoelz-lachtal.at/de http://www.oberwoelz-lachtal.at/en

Brauchtum und Kultur

Brauchtum und Kultur

In Oberwölz-Lachtal haben Brauchtum und Tradition noch einen hohen Stellenwert. Die meisten Brauchtümer sind dem christlichen Kirchenjahr untergeordnet und gehen mit den Jahreszeiten.




Almabtrieb Steiermark Brauchtum und Kultur

Almabtrieb

Das Veranstaltungsgelände im Überblick, siehe links.

Der größte Almabtrieb der Steiermark vom Lachtal aufs Hochegg, ca 450 Almtiere werden von den umliegenden Almen direkt aufs Hochegg getrieben.
Der Almabtrieb vom Lachtalaufs Hochegg ist der schönste und größte Almabtrieb der Steiermark und zählt zu den sehenswertesten Herbstveranstaltungen in der Steiermark!

Ist der Bergsommer für Mensch und Tier gut verlaufen, werden die Herden für den Abtrieb prachtvoll geschmückt und der Almabtrieb mit Musik- und Tanzveranstaltungen verbunden. Gut heißt: Alle Tiere sind vollzählig und kommen gesund und wohlbehalten wieder zurück in den heimischen Stall.

Seien Sie dabei und verbringen Sie ein außergewöhnliches Wochenende in Oberwölz-Lachtal!

09:30 Ankunft der geschmückten Almtiere am Hochegg
Die Almbauern mit ihren Tieren werden vom MV
Schönberg-Lachtal, Leitung Kpm. Robert Schaffer
begrüßt

11.30 Dankandacht beim Hocheggerbauernkreuz

12.00 Bieranstich

14.00 Verlosung, Musik und Tanz im Festzelt!

Parkplätze für PKW und Busse sind ausreichend
vorhanden.

  •  mehr...

  • Parkplätze für PKW und Busse sind ausreichend vorhanden.

    Der Almabtrieb ist das Dankfest der Bauern, Senner und Hirten, wenn das Vieh wieder gesund von der Alm zurück in den Stall kommt.
    Mit großem Aufwand werden die Tiere wunderschön geschmückt. Der Schmuck besteht aus Latschen, Fichten, Granabitten und Alpenblumen, verziert mit bunten Bändern, Flitter und Spiegeln.

    Als weiteren Schmuck erhalten die Kühe meist Glocken um den Hals. Die Kühe haben, je nach Rangordnung, verschieden klingende Glocken umgehängt.
    Das Aufkranzen des Almviehs wird urkundlich erstmals in einem Pustertaler Inventar von 1746 erwähnt
    Das Schmücken der Tiere beim Almabtrieb dürfte jedoch auf wesentlich ältere Zeiten zurückgehen.

Brauchtum und Kultur in Schönberg-Lachtal Winter

Faschingrennen

Ein besonderer Brauch des Spätwinters in Oberwölz-Lachtal ist das sogenannte "Faschingrennen".

  •  mehr...

  • Es bewegt sich ein bunter Zug fröhlicher Gestalten von Haus zu Haus, um den jeweiligen Bewohnern mit einem manierlichen „Kränzlein“ seine Aufwartung zu machen.
    Allen voran der Wegauskehrer, einen mächtigen Besen schwingend.

    Dahinter seine Untergebenen: Fleischhacker, Bauer und Bäuerin, ein Junger mit der dazugehörigen Kranzlerin (Braut), ein Ross und schließlich das gemeine Volk der „Fötteln“, das allerlei Schabernack treibt.

    Wohlgeordnet aber folgen den Spielleuten zwölf buntgekleidete „Schellfaschinge“, erkenntlich an den bimmelnden Schellenkränzen und an ihren bänderverzierten Spitzmützen, un die vier Glockfaschinge, mit ihren Kuhglocken unentwegt lärmend.

Osterfeuer Brauchtum und Kultur Ostern Lachtal

Osterfeuer

Das Osterfeuer als österreichischer Brauch: Hierzulande wird das Osterfeuer am Karsamstag, nach der Auferstehungsmesse, entfacht.

  •  mehr...

  • Das Osterfeuer, dessen Brauch bereits seit Mitte des 16. Jahrhunderts praktiziert, schon auf vorchristliche Traditionen zurückzuführen ist, wird jährlich am Osterwochenende entfacht. Als liturgischer Teil ist das Osterfeuer ein gesegnetes Feuer, kann somit dazu verwendet werden, sich von gesegneten Gegenständen, die man nicht mehr benötigt, zu entledigen. Der Pfarrer bzw. Priester entzündet anschließend am Feuer eine Osterkerze und trägt diese danach als Zeichen des Lichts in die Kirche – Jesus ist das Licht der Welt.

Brauchtum und Kultur in Schönberg-Lachtal Sommer Wandern Erholung

Maibaum aufstellen

Der Maibaum ist ein geschmückter Baum, der am 1. Mai aufgestellt wird. Meist begleitet von Musik und einem kleinen Fest.

Pfingstringen Brauchtum Kultur Sommer Lachtal Wandern

Pfingstringen

Das „Pfingstringen“ ist ein über Jahrhunderte hinweg gepflegter Brauch, der jedes Jahr am
Pfingstsonntag stattfindet.

  •  mehr...

  • Die Landjugend Oberwölz veranstaltet dieses Ringen seit sechs
    Jahren bei der Hubertuskapelle (früher auf der „Lurgtrottn“). Der Tag beginnt mit einem Gottesdienst, der vom Musikverein
    Oberwölz-Winklern umrahmt wird. Am frühen Nachmittag beginnt dann der Kampf um den Titel
    „Der stärkste Mann vom Wölzertal“ sowie um die Siegertrophäe, ein wunderschönes handgefertigtes Holzbrett. Gekämpft wird in drei Altersgruppen (bis 14 Jahre, 14 bis 18 Jahre, über 18 Jahre). Die „Rangler“ bekommen
    eine schwere Lodenjacke umgehängt,
    um deren Mitte wird ein breiter Lederriemen geschnallt. Nur an diesem Riemen und am
    Jankerkragen darf man den Gegner anfassen. Es gewinnt der, welcher den Gegner zuerst zu
    Boden bringt. „Gerangelt“ wird
    im K.O.-System.

Brauchtum und Kultur in Schönberg-Lachtal Herbst WAndern Erlebnis

Erntedank

Mit dem Erntedankfest soll in Dankbarkeit an die Arbeit in Landwirtschaft und Gärten erinnert werden – und auch daran, dass es nicht allein in der Hand des Menschen liegt, über ausreichend Nahrung zu verfügen.

  •  mehr...

  • Im Rahmen der Sonntagsmesse findet die Feier statt und im Anschluß wird in einer Prozession die Erntekrone durch den Ort getragen.Erntedankfeste gab es schon in vorchristlicher Zeit. Vergleichbare Riten sind aus Nordeuropa, Israel, Griechenland oder aus dem Römischen Reich bekannt.